Smart Home: Bald ein intelligenter Aufzug im Einfamilienhaus?

Smart Home ist ein Sammelbegriff für die technische Aufrüstung von Wohnhäusern, um die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Aber es geht nicht nur um persönliche Befindlichkeiten und Bequemlichkeit. Auch eine verbesserte Sicherheit und die Einsparung von Energie sind Gründe, warum neue Technologien im wahrsten Sinne des Wortes in unser Leben einziehen.

Smart Home oder Gebäudeautomatisierung

Smart Home beschreibt eine ganze Menge. BIM, Smart Grid und Smart Building – das sind verschiedene Technologien rund um das Thema modernes Wohnen.

Smart Home bezieht sich vor allem auf Wohnräume, wenn sämtliche im Haus verwendeten Leuchten, Taster und Geräte untereinander vernetzt sind. Smart Home beinhaltet aber auch die digitale Steuerung der Haustechnik oder die Vernetzung von Haushaltsgeräten. Den Anfang machen Lampen, die sich automatisch aus- und anschalten, wenn die Mieter verreist sind, intelligente Heizsystem und Haushaltsgeräte.

Viele Begriffe – ein Thema

Aber auch Stihworte eHome und Smart Living, zu Deutsch Intelligentes Wohnen, werden immer wieder genannt. Sie unterscheiden sich nur minimal oder gar nicht voneinander. Letzendlich geht es immer um die Nutzung digitaler Systeme in Gebäuden und Wohnräumen.

Die Gebäudeautomation dagegen bezieht sich auf das Haus an sich. Gebäudeautomation ist laut TÜV die automatische Steuerung, Kontrolle und Optimierung von Gebäudefunktionen: z. B. der Heizung, Klimaanlage oder Beleuchtung.

Smart Home für Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Das Konzept von der digitalen Vernetzung von Wohnräumen ist insbesondere für Senioren und Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, interessant. Für sie ist Smart Home besonders hilfreich: Der Rollladen, der per Fernbedienung gesteuert wird, ebenso der Lichtschalter und die Heizung. Die Ausrüstung mit neuen Technologien für das smarte Zuhause ist allerdings noch sehr teuer.

Dagegen wird der Einbau von Aufzugs, Treppenlift und Rollstuhlplattform in Mehrfamilienhäusern und öffentlichen Gebäuden inzwischen nicht mehr in Frage gestellt. Doch im Privatbereich gibt es Nachholbedarf. Aber vielleicht gehört der intelligente Aufzug im Einfamilienhaus bald schon zum Grundplanung? Wer weiß. Andere smarte Hilfsmittel, wie die Hol- und Sendesteuerung bei Treppenliften sind jedenfalls heute schon Standard.

Intelligenter Treppenlifte oder Aufzug im Einfamilienhaus

Auch wir von VESTNER Aufzüge machen uns Gedanken, wie wir unsere Produkte intelligenter und besser machen können. Stellen Sie sich mal vor, wenn Sie den Aufzug mit Ihrem Handy steuern könnten oder der Treppenlift bereits auf Sie wartet, sobald Sie aus dem Auto steigen.

Oder wenn Sie sich nicht um die Wartung des Aufzugs kümmern müssen.

Wie bei unserem Servicepaket für den Homelift. Wenn Sie einen Notruf-Vertrag abschließen, wird durch Datenfernübertragung unser Service-Team automatisch benachrichtigt, sobald eine Sicherheits-Überprüfung notwendig wird.

Ganz automatisch. Smart Home.

Wie viel Digitalisierung Sie in Ihrem Haus zulassen, ist Geschmackssache. Auch Alexa, einen sprechenden Kühlschrank oder automatische Musikanalagen wird nicht jeder mögen.

Doch wir sollten uns darauf einstellen, dass technische Neuheiten im Bereich Smart Home kein Spielzeuge für ein paar Verrückte sind, sondern der Beginn einer neuen Lebensqualität. Von der vor allem die profitieren werden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Smart Home: Bald ein intelligenter Aufzug im Einfamilienhaus?
Tagged on:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des unten stehenden Kästchens erkläre ich mein Einverständnis, dass VESTNER meine im Rahmen der Eingabemaske des Webblogs angegebenen Daten und Kommentierung, die ich an VESTNER übermittelt habe, speichert, verarbeitet und nutzt solange der Blog von mir abonniert ist bzw. die Kommentierung gelöscht wird. Ihre IP-Adresse wird nach zwei Monaten automatisch gelöscht.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?